Panem - The Begin Of All
Herzlich Willkommen, Gast


Er lächelte zufrieden. Mit Wohltuung bemerkte er, wie nicht wenige anfingen zu zittern. Sie können sich wählen. Entweder alle, oder die Kinder!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Am großen Fluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 2:49 pm

Hier fließt ein großer, langer Fluss. Am Ufer sind oft Kinder die spielen oder Spaziergänger.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 3:19 pm

Ich saß auf meinem Boot, welches ruhig auf dem Fluss trieb. Auf meinem Schoss lag meine Gitarre. Ich stimmte das Lied 'Minor Swing' an. Anouk saß neben mir und trank ein Sodawasser. Ein paar Kinder am Ufer rannten nahe ans Wasser um uns erkennen zu können. Sie zeigten auf uns und riefen uns unverständliche Worte zu. Ich lächelte kurz, sah dann zu Anouk die mich anlächelte. ,,Wir sind bald da", rief Luc. Ich stoppte mein Gitarrenspiel und sah zu Luc. Der zog eine Augenbraue hoch. ,,Ist etwas, Roux?", fragte er. ,,Nein, alles in Ordnung."
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 3:35 pm

Ich ging am Ufer des Flusses entlang, was ich so ziemlich immer um diese Zeit machte, einfach um meine Gedanken zu ordnen und ruhiger zu werden, nicht das ich nicht ruhig war, nach außen hin jedenfalls. Innerlich war ich immer aufgewühlt, doch ließ ich es mir nie anmerken. Ich sah ins Wasser, das kleine Wellen schlug und betrachtete mein Spiegelbild kurz, dann wante ich mich ab.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:00 pm

Ich lief am Ufer des Flusses entlang. Denen im Boot war ich gefolgt natürlich unbemerkt. So kam ich an essen und wenn ich Wasser brauche brauche ich mich nur hinzuhocken und ich trinke es. Und wie der Zufall es will habe ich gerade Durst und ich trank etwas von dem Wasser, mir war egal ob es verseucht war oder nicht. Wenn ich krank werde kann ich mich schon um mich Sorgen. Als ich aufblickte entdeckte ich einen Jungen ca. ein bis zwei Jahre vielleicht älter als ich. Diesen musterte ich erst von weitem. Dieser ließ meine Alarmglocken klingeln, denn ich weiß nur ganz genau, das Leute die nicht gefählich aussehen, gefählicher eh den je sind. Meine Hand schnappte nach dem Heft eines Dolches von mir. Diesen holte ich unbemerkt hervor. Misstrauisch betrachtete ich ihn und meinen Dolch hielt ich schützend vor mich. "Na nichts besserres zutun als dein Spielgelbild an zu glotzen Bubi?",fragte ich ihn frech. Dann blickte ich ihn an und sah ihn grinsend und herausfordernd an.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:15 pm

Ich drehte mich mit einer schnellen Bewegung zu der STimme um und zog währenddessen mein Schwert. Als ich mich vollständig umgedreht hatte, stoppte die Spitze 20 cm vor der Nase der Person. "Doch", antwortete ich knapp, mehr konnte der Junge vor mir nicht erwarten. Ich musterte ihn prüfend und sah dann durch die Umgebung, um zu schauen ob Rufio irgendwo war, er würde bestimmt sagen ich hätte überreagiert.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:16 pm

Ich blickte ans Ufer, wo sich zwei Typen unterhielten. Na ja, der eine hielt einen Dolch vor sich, der andere sah ins Wasser. Anouk war an den Rand des Bootes gerannt und sah sich die Landschaft an. Vielleicht würden wir ja hier ein paar meiner Kostbarkeiten verkaufen können. In Paris habe ich 50 Euro für sie bekommen. Wer weiß was sie hier davon halten. Wahrscheinlich nicht viel, aber einen Versuch ist es immer wert. ,,Anouk, komm her", sagte ich als wie angelegt hatten. Anouk bezeichnete mich nie als ihren Vater, nur als ihr Pony. Ich nahm sie bei der Hand und lief den hölzernen Steg herauf. Es war bereits dunkel, ca. 20:00 Uhr. Anouk rieb sich müde die Augen. ,,Na komm her", meinte ich und hob sie hoch. Ich verschwand mit ihr in meinem Zelt und legte sie auf ihr Bett. ,,Gute Nacht", sagte ich und drückte ihr einen Gutenachtkuss auf die Stirn. ,,Gute Nacht", gähnte Anouk und schloss die Augen. Kurz lächelte ich, dann verschwand ich aus dem Zelt, schnappte mir meine Gitarre und spielte wieder Minor Swing. Der Vollmond schien relativ hell, wurde jedoch von einer Wolke verdeckt, sodass man nur seine Silhouette erkennen konnte. Vianne kam zu mir. ,,Hallo Vianne", begrüßte ich sie. ,,Hallo", grüßte sie zurück. Ich sah auf und schaute sie mit meinem typischen Blick an. Vianne fing an zu grinsen.
,,Was ist los?"
,,Nichts", lachte sie.
,,Warum bin ich mir da nicht so sicher?"
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:32 pm

"Nette Klinge.",sagte ich. "Meine ist aber schöner.", meinte ich und hielt ihm meine unter die Nase. Mein Schwert war zwar kürzer als seins, aber ich konnte schnell und stark kämpfen. "Ich kenne dich nicht und du mich nicht aber du solltest wissen: Ich war der beste Kämpfer in Distrikt 5. Und da sind die besten Kämpfer kommen von dort. Angst Pisshose?",sprach ich und sah ihn an. Dann hielt ich mein Schwert unter sein Kinn nahe seiner Kehle. Scharf und herausfordernt blickte ich ihn an. "Na endlich eine Herausforderung für mich seid Wochen, vielleicht Monaten.",sagte ich.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:48 pm

"Jayden!", rief ich gedämpft, als ich den Wald verließ und an den Fluss trat. Die Morgensonne kroch gerade den Horizont empor und verdrängt langsam die Dunkelheit. Suchend sah ich mich nach meinen Freund um. Auf den Fluss schaukelte ein Boot in den Wellen. Ein Mann stand an der Reling. Und eine Frau. Erwachsene!", dachte ich geringschätzig und schüttelte abschätzig den Kopf. Endlich entdeckte ich Jayden. Er stand einen anderen Jungen gegenüber, beide hatten ihre Waffen gezückt. Der Wind trug die Worte des Fremden zu mir herrüber. ICh schob meinen Umhang über den Griff meines Degen, sodass dieser erstmal unsichtbar blieb. Dann joggte ich auf die zwei zu. "Morgen.", grüßte ich knapp, als ich bei ihnen angelang war und musterte den Neuankömmling scharf. "Fordere hier niemanden einfach so zum Kampf herraus, wenn du ihn nicht kennst.", meinte ich schließlich und schob ohne ein weiteres Kommentar die Klinge des anderen zur Seite. "Wenn du raufen willst, geh zu den Friedenswächtern." Ich stellte mich neben Jayden und verschrenkte die Arme. Ich wollte Kämpfe vermeiden, solange ein Erwachsener in der Nähe war. Aber doch brannte ich irgendwie darauf, diesen jemanden eine gehörige Lektion zu erteilen.

(mit Degen meine ich nicht die heutigen, sondern so welche, wie die in den neuen Film von den Musketieren benutzen. Also, mit KLinge)
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 4:59 pm

Eine weitere Person kam zu den beiden Streitenden. Grinsend verließ ich mein Boot. Mein Gürtel, den ich nicht brauchte, umfasste ich mit einer Hand. ,,Hey", sagte ich. ,,Ein Kampf, was?" Ich lachte. ,,Dann lasst mal sehen was ihr drauf habt" Ohne das man es sehen konnte griff meine Hand nach dem Schaft meines Messers mit den Widerhaken. Die Sonne schien mir in den Rücken und langsam wurde es wärmer. Anouk würde bald aufwachen... Ich warf Vianne einen Blick zu, der ihr sagte sie solle Anouk bald wecken. Dann nahm ich meine Sonnenbrille ab und hängte sie an mein Hemd. ,,Also, was ist los? Du da", ich sah zu dem Jungen der den angesprochen hatte der ins Wasser gesehen hatte. Er war etwa 13 und rothaarig. ,,du wolltest doch unbedingt kämpfen. Dann fang mal an", lächelte ich.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:07 pm

Bei dem Kommentar von dem fremden Jungen gab ich nur ein abfälliges Schnauben von mir. Als Rufio dazu kam, gab ich ihm mit einem Blick zu verstehen, das ich diesmal Kämpfen würde, auch wenn er es nicht gerne sah. Dem Erwachsenen würdigte ich keines Blickes und sah den Jungen herausfordernd an. Mit einer schnellen Bewegung griff ich ihn an.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:18 pm

"Kümmer dich um deinen Eigenen Scheiß.",fauchte ich den Mann an. Den Angriff den anderen Jungen wehrte ich gelangweilt ab. "Mir ist das zuviel Publikum.", meinte ich. "Tut mir Leid aber unter diesen umständen kämpfe ich nicht.",sagte ich und ich verpasste ihm eine mitteltiefe Schnittwunde am Arm wo er die Klinge festhielt. Ich verbeugte mich feixend und lief davon. Flussaufwärts, weil ich keinen Bock auf diese Vollidioten habe.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:35 pm

Ich lachte. ,,Wie süß, Lampenfieber", grinste ich als der Rotschopf weg rannte. Wäre er noch nicht so weit, hätte ich ihn mithilfe meinem Gürtels aufgehalten. Über die Schulter hinweg sah ich Anouk an der Reling stehen. Sie winkte mir kurz zu. Schmunzelnd nickte ich ihr zu. Ich wandte mich wieder den zweien zu und hob eine Augenbraue.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:40 pm

Ich ließ eine Art Knurren hören als der Junge mir in den Arm schnitt und dann einfach weg rannte. Ich kümmerte mich nicht um den Schnitt und versuchte das Brennen zu ignorieren, dann sah ich den Erwachsenen an, der anscheinend nicht freiwillig gehen würde. Ich hob mein Schwert und wartete auf seinen Angriff.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:47 pm

Ich schmunzelte. Blitzschnell zog ich meinen Gürtel, dieser wickelte sich um den Griff des Schwertes, also zog ich an dem Gürtel, sodass das Schwert in meiner anderen Hand lag. Ich lächelte breit und sah den Angreifer herausfordernd an. ,,Also ich wäre dann bereit."
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 5:54 pm

Ich funkelte den Erwachsenen wütend an und zog mein Messer. Ganz ruhig, lass ihn zuerst angreifen, versuche eine Schwachstelle in seiner Verteidigung zu finden, sagte ich mir selbst und verstärkte meinen Griff um das Messer.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:01 pm

Ich grinste. 1. Angriffspunkt, auf dem Ohr taub. 2. Stimmbänder lähmen, kein Geschrei. 3. Schlag in höher der Leber. 4. Faust gegen Kniescheibe. Prognose: Bewusstlos für neunzig Sekunden. Kampfunfähig für eine Viertelstunde höchstens. Guter Plan. Schnell gab ich ihm einen festen Schlag an die Ohren, einen schnellen Würgegriff und die Stimmbänder waren gelähmt. Dann einen Rippenschlag in Höhe der Leber. Danach einen festen Schlag gegen die Kniescheibe. Ich schleuderte meinen Gürtel an seine Kehle und zog ihn so endgültig auf den Boden. Das Schwert hielt ich ihm an die Kehle.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:06 pm

Die Angriffe passierten zu schnell als das ich hätte reagieren können. Ich hielt mir kurz die Rippen und versuchte den Schmerz weitesgehend zu ignorieren. Dann kam mir eine Idee. Mit dem Messer schnitt ich schnell seinen Gürtel durch, dann packte ich mein Schwert und zog es ihm auß der Hand, wobei ich meine eigenen Hände aufschnitt. Etwas nach Luft ringend stützte ich mich auf mein Schwert.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:09 pm

Ich joggte nun Flussaufwärts. Auf der anderen Seite sah ich zwei Friedenswächter. Sofort machte ich eine Drehung um 180°. Sofort rannte ich, denn ich wollte den Mann und die Jungs warnen. Obwohl sie Arschlöcher sind. Aber was kostet es ihnen bescheid zu sagen? Aber die werden mich schon nicht als Mädchen entlarven. "Friedenswächter sind hier am Ufer. Sie sind in kurzer Zeit hier. Ich würde euch raten zu verschwinden.",sagte ich zu ihnen. Dann blickte ich zu dem Jungen der auf dem Besten weg Bewusstlos zu werden. "Was ist mit dem passiert?",fragte ich die andern.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:18 pm

Eine Zeitlang beoachtete ich das Geschehen schweigend. Dabei dachte ich an den Fremden. Was für den Angsthase war das denn nun schon wieder? Irgendein Idiot aus der Stadt wahrscheinlich...
In diesen Moment zog der Kampf wieder meine volle Aufmerksamkeit auf sich. Jayden lag am Boden und rang nach Luft. Der Mann hatte ihn entwaffnet und stand nun drohend über ihm. Ich griff schon nach meinen Degen, als Jayden doch wieder los kam und sein Schwert wieder an sich zog. ich deutete ihn, sich zurück zu ziehen. Dann schob ich mich zwischen meinen Kumpel und den Angreifer. Mein Degen blieb gut versteckt. Wütend und empört stemmte ich die Arme in die Seite und funkelte den Mann wütend an. "Was fällt ihnen eigentlich ein, Sie Idiot!", herrschte ich ihn an und lies dabei seine Klinge nicht aus den Augen. Ruckartig griff ich nach den zwei Grütelteilen und schleuderte sie über seine Schulter in Richtung Fluss. Mit einen leises Platschen versank das Leder in den kühlen Nass.
In diesen Moment tauchte der Junge wieder auf. Ich warf ihn einen geringschätzigen Blick zu. "Na, kommt der Angsthase nun doch wieder zurück?", spottete ich und schüttelte den Kopf, lies dabei den Mann allerdings nicht aus den Augen. "Über die Friedenswächter brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die laufen noch bis nach do vorne und drehen dann wieder um. Die werden uns schon nicht bemerken."
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:33 pm

"Hey ihr dahinten!",rief einer. "Wenn ich ihr wärt, würde ich abhauen solange ich kann und er kann sterben wenn er nicht behandelt wird. Und außerdem..." ,sagte ich und schlug ihn mit meiner Kraft auf die Nase. "Tut mir Leid Eismann wenn deine Nase jetzt Matsch ist. Aber ich habe besseres zutun als mich mit so Vollidioten wie euch abzugeben.",meinte ich leicht arrogant und lief wieder weiter. Mir war egal das die Friedenswächter die Vollidioten töten. Dann hörte ich aufeinmal einen Knall und ich spürte einen starken Schmerz in meiner Schulter, ich musste mich echt zusammenreißen um nicht aufzuschreien. Zur Antwort warf ich dem Friedenswächter ein Messer in die Kehle und er kippte leblos um. "Das hast du Arschloch davon mich anzugreifen. Niemand legt sich mit Elliot Bennet an!",brüllte ich ihm zu, obwohl ich wusste das er Tod war. Ich schlenderte zu ihm mit einer Hand auf die Wunde gepresst, und nahm das Messer wieder an mich. Zum Abschied tart ich den Friedenswächter und nahm ihm seine Waffen ab. Einen Revolver; 10 Messer, was praktisch in meinem Fall ist. Ach ja und ein zweites Schwert. All diese Sachen habe ich an mich genommen. Dann hielt ich wieder meine Wunde fest und ich fluchte wie am Spieß.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:37 pm

Ich setzte meine Sonnenbrille wieder auf. ,,Bewusstlos für neunzig Sekunden, kampfunfähig für eine Viertelstunde, höchstens", erklärte ich als der Junge mich ansprach. ,,Kein Rippenbruch, hören kann er nach ca. zehn Minuten wieder, sprechen nach fünf. Mit der Kniescheibe ist alles in Ordnung." Kurz sah ich meinem Gürtel nach. ,,Also dann", sagte ich und schlenderte zurück zu meinem Boot. ,,Wow, toll gemacht", bewunderte Anouk mich. Ich lächelte und wuschelte ihr über den Kopf. Von meinem Boot aus betrachtete ich die Friedenswächter die den Rotschopf umgelegt hatten. Na ja, er stand auf und brachte seinen Angreifer um. ,,Also, sie können uns hier nichts tun, diese Gewässer sind frei für jeden", erklärte ich schnell.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 6:57 pm

Ich warf den Mann noch einen wütenden Blick zu, dann machte ich ohne ein weiteres Kommentar kehrt. Kameratschaftlich klopfte ich Jaydon auf die Schulter und forderte ihn auf, mir zu folgen. Spätestens im Wald würden die Friedenswächter sich nicht mehr um uns scheren. Wir waren ihnen bekannt und sie hatten es längst aufgegeben, uns zu suchen. Sie fanden uns ja eh nicht. Außerdem kannten sie uns zu gut, als sich einfach mit uns in einen Kampf einzumischen. Ohne den Rotschopf noch eines Blickes zu würdigen trat ich den Heimweg an. Am Wladrand entdeckte ich die kleine Gestalt von Lukas, der uns zaghaft zuwinkte. Dann griff er wieder an die Sehne seines Bogen und zog diese an. Ich brauchte mich gar nicht erst umzusehen, um zu wissen, auf wen er da zielte. Der Mann auf den Boot, und vielleicht auch auf die Kleine da. Und ich wusste, dass er sein Ziel nie, nie verfehlte.
Ich reichte Jaydon die Hand, um ihn aufzuhelfen und bot ihn meine Hilfe an.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 7:08 pm

,,Komm Anouk", sagte ich und verschwand mit ihr in meinem Zelt. Ich warf ihr einen Apfel zu und schmiss mich auf mein Bett. ,,So meine kleine...", murmelte ich und hängte ihr eine Kette um. Sie staunte nicht schlecht. Es war eine Kette aus Irdischen Perlen und Französischer Muscheln. ,,Ich hoffe sie gefällt dir", sagte ich. ,,Klar!", rief sie freudig. Ich wollte wieder aus dem Zelt gehen, doch als ich den Jungen mit Pfeil und Bogen sah der hierher zielte, ging ich zurück zu Anouk. ,,So, du bleibst schön hier, ja?", meinte ich und schnappte mir ein paar Messer. Anouk nickte brav während ich kurz das Zelt öffnete und hinaushuschte, es schnell wieder schloss und mich auf den Boden warf. Die Reling war glücklicher Weise hoch genug, das er mich von hier nie treffen könnte. Ich rollte an die Reling und gab den anderen zu verstehen sich zu ducken und dann ins Zelt zu Anouk zu gehen.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 7:13 pm

Ich ließ mir von Rufio hoch helfen und folgte ihm etwas langsamer. Mein Schwert benutzte ich als eine Art geh Hilfe, wobei ich immer wieder fast abrutschte, da meine Hände bluteten. Hätte ich im Moment fluchen können, hätte ich es bestimmt getan, doch ich konnte weder hören noch sprechen, also blieb ich wie die meiste Zeit ruhig.
Nach oben Nach unten
avatar
Gast
Gast


BeitragThema: Re: Am großen Fluss   Fr Aug 03, 2012 7:30 pm

"Fuck!Fuck!Fuck!",fluchte ich als mir Blut aus der Wunde rann. Ich holte schnell meinen Lederbeutel hervor und einen Dolch, und ein unbenutztes Tuch, damit setzte ich mich hin. Das Tuch zeriss ich die eine hälfte steckte ich mir in den Mund damit es wie ein Knebel dient, damit mein Geschrei nicht sehr Laut ist. Und das andere Teilte ich nochmal damit ich das eine Tuch mit Wasser tränken konnte. Und das andere legte ich auf meinen Schoß. Ich schrie leicht auf als ich das Tuch mein Fleisch berührte. Dann holte ich meinen Dolch hervor und holte die Kugel raus. Dann legte ich den Dolch wieder weg vor mich. Dann holte ich Nadel und Faden. Den legte ich in die MIschung aus Pflanzen die gegen Entzündung helfen. Vorsichtig nähte ich die Wunde zu, obwohl ich das nicht konnte. Dann war ich ferig ich war zwar nicht zufrieden aber es hielt die Blutung zurück. Dann wischte ich das Blut weg was ich verloren habe. Dann atmete ich einmal tief durch. Ach wie gut das niemand weiß das ich ein Weib mit Männernamen heiß,dachte ich grinsend. Dann strich ich mir abwesend über den Arm über die Wunde.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Am großen Fluss   

Nach oben Nach unten
 

Am großen Fluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Wässer (Fluss)
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» [Armada]wie groß....???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Panem - The Begin Of All :: Archiv :: ARCHIV :: PANEM :: Gebiet zwischen den Distrikten-