Panem - The Begin Of All
Herzlich Willkommen, Gast


Er lächelte zufrieden. Mit Wohltuung bemerkte er, wie nicht wenige anfingen zu zittern. Sie können sich wählen. Entweder alle, oder die Kinder!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:11 am

Das innere des Hauses, sprich Küche, Wohnzimmer, etc.
Also Ethans Wohnbereich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:25 am

Die Promenade am Fluss <----
Er sah Joshs Auto vor seinem und wenig später kamen alle beiden Autos in einem eigenen hell beleuchteten kleinen Haus zum stehen, welches überdacht war und den Blick auf andere Autos bot, welche sich auch hier wie auf dem Präsentierteller gepackt standen. Er stieg aus, für ihn war das normaler Luxus, für alle anderen, war das mehr als man sich unter Luxus vorstellte.
Ladys sagte er mit seiner tiefen Stimme und hielt einer jeden von ihr seine Hand hin, als sie ausstiegen. Er war eben doch ein winiges bisschen Gentlemen. Er führte sie durch eine direkt anliegende Tür ins Haus und augenblicklich tat sich ein gigantischer Blick vor ihnen auf. Eine Wohnung, welche in einer reinen weißen Farbe gestrichen war und welche mit feinstem Mamorboden ausgelegt war.
Darf ich euch einen Drink anbieten? fragte er charmant und jedes der Mädchen nickte ihm zu, während sie noch immer komplett überrumpelt das Möbiliar und auch die Lage, sowie die Konzipierung bewunderten. Von diesem Raum führte weiter hinten eine Treppe nach oben und führte in sein Schlafzimmer, sowie seinen begehbaren Schrank, Badezimmer, Gästezimmer und einige anderen Räume. Er verschwand nun an der Bar und richtete einige alkoholischen Getränke zu, um sie dann auf die Theke zu stellen.
So meine Damen, wenn ihr mich entschuldigen würdet, dann würde ich jetzt schnell duschen gehen. Nehmt euch einfach ein Glas und dann könnt ihr euch in Ruhe meine Wohung beschauen. Josh, wenn du willst kannst du mein anderes Bad benutzen, du weißt, ich habe damit kein Problem. Und so verschwanden beide jungen Männer in jeweils einem Badezimmer und duschten sich. Es war so angenhem zu spüren wie das kalte Wasser über seinen Körper lief. Er hatte die Augen geschlossen und seufzte erleichtert. Gab es ein besseres Gefühl, als eine kalte Dusche bei diesem Wetter und dann auch noch nachdem sie trainieren gewesen waren? Seines Erachtens nach nicht. Und wieder entwich ihm ein Seufzen, doch er riss sich von der guttunden Erfrischung los, schließlich standen unten noch einige Mädchen die auf Aufmerksamkeit warteten. Er zog sich schnell neue Sachen an und lief wieder hinunter. Die Mädchen hatten es sich bereits im Wohnzimmer gemüdlich gemacht auf seinen schwarzen Ledersofan, vor dem Kamin, welcher zu dieser Jahreszeit natürlich nicht an war, über welchem der riesige Plasmafernseher hing.
Da bin ich wieder sagte Ethan und hatte bereits ein Glas in der Hand, sowie die Mädchen.
Fehlt ja nur noch Josh er ließ sich auf einem Sessel nieder und lächelte charmant, wie eh und je. Und nach einiger Zeit kam auch Josh. Ethan streckte seine Hand mit dem Glas aus, aus welchem er noch nicht getrunken hatte und gab es ihm. Ein nach dem anderen Dink verschwand und die Zeit verging rasend schnell. Alle der sechs Mädchen und auch die beiden Jungs hatten schon einiges Intus und waren besser gelaunt, als es ohne Alkohol der Fall gewesen wäre. Die Flaschen standen auf dem Tisch und noch immer tranken sie alle ordentlich. Gut nur, dass gut trainierte Männer viel vertrugen. Und das traf auf ihn und auch auf Josh zu. Eines der Mädchen kicherte angetrunken.
Wovor hast du Angst, Ethan? fragte sie und sah ihn scharf an
Ich? Ha! Ich hab vor nichts Angst! lachte er
Mhhh... ich wette wir finden etwas was du nicht machst... sagte eine andere und die anderen grinsten und lächelten
Ich... ich wette du traust dich nicht Josh zu küssen! Nein, das traust du dich nicht vor unseren Augen und ich will nicht nur einen Bussi sehen! sie sah aus, als sei sie sich ihrer Sache sehr sicher und Ethan wirkte überrumpelt über diese komische Aufgabe, lächelte jedoch, schüttete den Rest seines Glases hinab und ehe sie es sichs versahen saß er auch schon auf Joshs Schoss. Es war für ihn kein bisschen schlimm, sowas musste er in seinem Modelberuf öfter mal machen, bei einigen Shootings.
Du hast doch keine Angst oder Josh? raunte er leise. Die Augen der Mädchen waren erwartungsvoll geweitet und ihr Blick klebte auf den Beiden. Ethans Finger glitten von Joshs Wange über seinen Hals über seine Brust, ehe sich seine Lippen verlangend auf Joshs legten. Seine Hand war in den Nacken seines besten Freundes gerutscht und drückte ihn so näher an sich, was den Kuss nur noch inniger werden ließ. Um ehrlich zu sein war das hier nicht ihr erster Kuss. Allerdings war es schon ewigkeiten her! Das war gewesen als die beiden noch in der Pubertät gewesen waren und sich testen wollten, sich üben wollten und wissen wollten wie es war, doch da war keinerlei Gefühl gewesen, ganz davon zu schweigen, dass der Kuss grausam gewesen war. Beide hatten keine Erfahrung gehabt und es war auch eher aus dem Sinne zum Zweck gewesen, da es wirklich nur freundschaftlich gewesen war.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:32 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:25 am

<< Die Promenade am Fluss

Die Gruppe kam nach etwa einer Viertelstunde bei Ethans prächtigem Haus an. Er parkte vor der Einfahrt und öffnete den Mädels die Türen. Josh bot ihnen seine Hand an und zusammen gingen sie in Ethans Haus. Sie gingen geradewegs auf das Wohnzimmer zu, wo Ethan Drinks auf die Theke stellte. Captain Morgana, Sex on the beach, Pina Colada, Sixx und einiges mehr. Ethan bot ihm an in seinem zweiten Badezimmer zu Duschen und versicherte ihm nochmals das es ihm, wie er ja bereits wusste, nichts ausmachte. ,,Klar, danke", antwortete Josh und ging die Treppe hoch in das Badezimmer. Unter der Dusche schloss er die Augen und ließ den Kopf auf die Brust sinken, während das kalte Wasser sanft auf seinen Körper prasselte. Es war herrlich unter der Dusche, zumal das Training ziemlich schweißtreibend war. Er stieg aus der Dusche, trocknete sich schnell ab und ging zu einem Schrank. Josh zog eine Schublade auf und fand dort ein paar seiner Sachen vor. Das waren eben Josh und Ethan. Ethan hatte bei sich zuhause Kleidung von Josh, und Josh hatte zuhause Kleidung von Ethan. Eben für solche Fälle. Er zog sich an und ging nach unten, wo Ethan schon bei den Mädels auf den schwarzen Ledersofas und -sesseln saßen. Dankend nahm Josh Ethans Glas entgegen und setzte sich in einen der Ledersessel. Die Mädchen waren schon ziemlich angetrunken, und so kamen sie auch auf die Idee, dass Ethan Josh küssen solle. Natürlich wollten sie nicht schwach dastehen, also hopste Ethan auf Joshs Schoss. ,,Ich und Angst?", lachte ich leise als Antwort. Josh spürte die Blicke der Mädchen deutlich auf ihm. Nachdem Ethans Finger von Joshs Wange herunter zu seiner Brust glitten, lagen auch schon Ethans Lippen auf der Joshs. Es war nicht ihr erster Kuss, wofür Josh ziemlich dankbar war. Und er wusste, dass es für Ethan auf jeden Fall einfacher war als für ihn. Josh erwiderte seinen Kuss und seine Finger vergruben sich in Ethans Haar. Nach dem Kuss sah Josh zu den Mädels. ,,Ich denke euer Wunsch wurde erfüllt, ganz wie es unsere Pflicht war", lächelte er.
,,Ja, allerdings", sagte eines der Mädchen.
,,Nun, ich hoffe mal ihr seid euch im Klaren das ihr nun dran seid."
,,Ähm..." Die Mädchen sahen sich kurz an. Josh grinste amüsiert und nahm einen Schluck von der Flüssigkeit aus dem Glas. Sixx, stellte er fest. ,,Also Ethan, was meinst du würden unsere hübschen Ladys wohl für uns tun?", fragte Josh seinen Kumpel und schmunzelte leicht. Auf die Schnelle würden ihm ein paar perverse Dinge einfallen, klar, aber es waren nun mal ihre Gäste, da durften sie Gnädig zu ihnen sein, ausnahmsweise.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:34 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:26 am

Kurz hatte sich ein Lächeln auf seine Lippen geschlichen, als er Joshs Antwort gehört hatte. Alles was er während dem Kuss mitbekam war ein verzücktes Lachen und Kichern und er spürte die heißen Blicke in seinem Rücken. Hellauf begeisterte Mädchen, die sich bei dieser Show mächtig amüsierten und noch im selben Moment dachte er das selbe wie Josh. Wenn die Mädchen diesen Spaß bekommen sollten an den beiden, dann auch sie beiden. Nicht nur Josh kamen diese anzüglichen Gedanken bei der grade gewonnenen Freiheitm die sie jetzt über die Mädchen hatten.
Tya ja... sagte Ethan und strich sich mit den Fingern kurz über die Lippen.
Was tun sie denn wohl alles für uns? sein Blick nagelte das Mädchen fest, welches ihre Aufgabe geäußert hatte. Sein Blick hatte etwas leicht vernebeltes, was wohl an dem Alkohol lag, seinem Blick jedoch eine ganz andere Note verlieh, eine ganz neue Bedeutung von Sexy. Irgendwie verrucht und aufreizend, rau und innig. Noch immer saß er auf Joshs Schoss und ihm war das eigentlich kein wenig unangenehm, kein Wunder. Sowas machte er schließlich jeden Tag, wenn die Fotografen das wollten, doch nun war es kein Shooting und er war sich nicht so sicher wie Josh die Sache sah. Für ihn war es nicht so gewohnt, auch wenn Ethan auf keinen Fall gesagt hatte, dass es für ihn gewohnt war! Denn er war grade nunmal nicht bei der Arbeit, es war seine Privatsphäre und noch dazu saß er nicht auf einem Mann oder eine Frau auf ihm, welche ihn erst seit etwa 2 Stunden kannte und was nur für Modelfotos bestimmt war. Für Josh war es fremd, komplett neu! Und so strich Ethan Josh ein letztes Mal über die Brust, ehe er aufstand und sich wieder auf seinen alten Platz setzte und nun musste er sich ersteinmal ein neuen Drink gönnen. Es war doch ungewohnter, als er gedacht hatte. Wie dem auch sei. Er lehnte sich vor.
Also meine Damen, was habt ihr uns denn zu bieten? er grinste sie schelmisch an.
Und achtet darauf, wie viel Überwindung das grade gebraucht hat er nahm noch ein tiefen Schluck aus dem Glas.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:35 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:26 am

Josh stützte seinen Kopf auf der linken Hand und schmunzelte leicht. Ethan strich ihm ein letztes Mal über die Brust, bis er seinen Schoss verließ und zurück zu seinem Ledersessel ging. Josh nahm den letzten Schluck aus dem Glas, ging zur Theke und holte sich ein Bier mit dem er sich zurück in seinen Ledersessel pflanzte. Er öffnete den Deckel mit den Zähnen und nahm einen großen Schluck, dann stellte er das Bier auf dem Tisch ab. ,,Also gut, Mädels, legt los", sagte Josh, der nun schon leicht angetrunken war. Er lehnte sich in seinen Sessel und sah die Mädchen auffordernd an. Diese saßen immer noch zögernd auf dem Sofa und taten nichts. ,,Na los", lächelte Josh und nahm noch einen Schluck von dem Bier. Als noch immer nichts passierte, sagte Josh: ,,Na gut, also Polly und Emma, ihr dürft jetzt miteinander rummachen." Es waren zwei der drei Mädchen die bei ihm mitgefahren sind. Während sie zu Ethans Wohnung fuhren, hatten sie sich vorgestellt, daher wusste er ihre Namen, obwohl es auch ziemlich scheiße wäre, wenn die eine Stunde lang Zeit miteinander verbringen und trotzdem nicht wissen wer wie heißt.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:35 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:27 am

Ethans Blick fiel zu den beiden Mädchen, die sich nun leicht auf die Unterlippe bissen.
Kommt schon sagte er sanft zu den beiden Mädchen und sein Hammerblick traf die beiden und er erkannte wie sie dabei dahinschmolzen.
Keine Sorge, euch passiert dabei nichts, schließlich haben wir beiden das ja auch gemacht oder? Er sah zu Josh und warf ihm einen viel bedeutenden Blick zu.
Auch wenn man es sich vielleicht nicht vorstellen kann japste er von dem Alkohol schon leicht in Besitz genommen
es ist kaum anders, als mit jemand anderem rumzumachen... er sah sie auffordernt an und die beiden zuckten nun mit den Schultern, ehe sich Polly auf Emmas Schoss sinken ließ. Die beiden grinsten sich an und die Show ging los. Der Abend war noch lang und mit viel Alkohol ausgefüllt, so dass Ethan am nächsten morgen stöhnend aufwachte.
Ohhu.... er hielt sich den Kopf. Keinen wirklich Kater, eigentlich nur ganz, ganz leichte Kopfschmerzen, aber es reichte um den Morgen schonmal zu versauen. Er sah sich in seinem Schlafzimmer um, er war allein. Er drehte sich nochmal um, obwohl die Sonne schon hell in sein Zimmer schien. Eine halbe Stunde später wachte er wieder auf und raffte sich hoch. Nur in Shorts bekleidet ging er runter. Kein einziges Mädchen zu sehen. Doch Josh lag auf seinem Ledersofa.
Ey Josh sagte Ethan verschlafen und sah die vielen Flaschen
Oha, waren wir nicht gestern nur zu... 8? nuschelte er und schüttelte verwirrt den Kopf, begann die leeren Flaschen in die Küche zu bringen und ebenso auch die schmutzigen Gläser, in welchen ein kleiner Rest der Getränke hin und her schwappte.
Ey Josh wiederholte er sich, als die aller gröbste Unordnung aufgeräumt war und Josh sich noch absolut keinen Centimeter bewegt haben zu schien.
Alter jetz wach endlich auf! erleichtert stellte er fest, dass wenisgtens er schon mal keine Schwierigkeiten hatte noch mit seinem besten Freund ganz normal zu sprechen, nach dem was gestern auf der Feier passiert war, nach dem Kuss und dem Rest der Zärtlichkeiten, die im Laufe des Abends ausgetauscht worden waren. Aber wie es wohl mit ihm war? Er wusste es nicht, das würde sich erst gleich herausstellen. Er legte seine Hand auf die nackte Schulter seines Freundes und schüttelte ihn ein wenig
Wach auf, Josh Ethan ging zur nächsten Schublade und zog Feuerzeug und Zigaretten hervor und steckte sich eine an. Er nahm einen tiefen, tiefen Zug und genoss das Nikotin und den Teer. Mit einem Seufzen stieß er den Rauch wieder aus.
Mhhhh stöhnte er befriedigt nach seiner Sucht und ließ sich aufs Sofa fallen.
Hast du hunger? Ich kann uns Essen machen, wenn du hunger hast fragte er während wieder eine Rauchwolke seinem Mund entschwand, nachdem er wieder tief die schädlichen Dämpfe inhaliert hatte.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:27 am

Nach dem langen, langen Abend hatte Josh sich aufs Sofa gepflanzt und war sofort eingeschlafen. Es war Ethan der ihn aus seinem Schlaf riss. ,,Ouhhh...", stöhnte er als er die Augen aufschlug. ,,Verdammte Scheiße", fluchte er. Seine Stimme hörte sich rau und sehr weit weg an. Josh strich sich über den Kopf und besah sich die Unordnung. ,,Wir waren.. zu 8 und das kommt dabei raus...?" Langsam erhob er sich und betrachtete die Kissen die verstreut auf dem Boden lagen. Schnell hob er sie auf und warf sie auf die Sofas und Ledersessel. Ich ging zu dem Radio und schaltete es an. Nobody like to be, in my place instand of me, kam es aus dem Radio. Es war ein ziemlich alter Song, doch er war über die ganzen Jahre hinweg immer noch sehr beliebt. Manu Chao, ein toller Künstler!, kam es wieder aus dem Radio, nachdem der Song geendet hatte. Erst jetzt antwortete Josh auf Ethans Frage: ,,Nein danke, ich hab keinen Hunger." Gemächlich stapfte er zu einem Ledersessel und ließ sich darin fallen. Seufzend besah er sich einen Haufen Scherben der vor ihm lag. Eine Weile starrte Josh den Haufen an, so als ob er sich dadurch von selbst davonkehren würde, aber leider war es nicht so, also stand er auf, holte einen Feger und eine Kehrschaufel und kehrte die Scherben vom Boden. Die Glasscherben warf er in den Müll, während er versuchte sich daran zu erinnern was gestern alles passiert war. Der Boden war klebrig, anscheinend ist ein Getränk umgefallen... Mit einem nassen Lappen wischte Josh das klebrige Zeugs vom Boden und warf den Lappen schließlich in die Spüle. ,,Alter... Was haben wir bloß angestellt?", fragte er und ging zurück zu den Sesseln.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:27 am

Ethan sah ihn an und war sich unangenehm unsicher über diese Aussage, da er nicht so genau wusste was er damit meinte. Meinte er den ganzen Abend? Konnte er sich denn an wirklich NICHTS erinnern? Nicht mal an den Anfang, an das womit alles ins Rollen gekommen war, die Party, die restlichen versauten Sachen die passiert waren, natürlich eher mit den Mädchen untereinander und auch mit den beiden zusammen. Oder meinte er damit wirklich direkt den Kuss. Ein ziehen durchfuhr ihn bei dieser ungeklärten Frage und er beschloss für sich selbst, dass es wohl besser war, wenn es die Erinnerung an den ganzen Abend war. Er persönlich hatte keinerlei Probleme damit, sich damit abfinden zu müssen seinen besten Freund so leidenschaftlich geküsst zu haben, aber er war Model und das mehr bewohnt als Josh. Und diese enge, lange Freundschaft würde er niemals durch irgendwas in Frage stellen, geschweigedenn sie irgendwie gefährden wollen, denn brechen war das letzte was sie durfte! Er wollte keine gedrückte Stimmung zwischen sich und Josh, nein bloß nicht! Das war das Letzte was er wollte! Was würde sein, wenn sie sich wegen diesem Ereignis, welches wirklich so uninteressant und unspektakulär gewesen waren für immer aus dem Weg gingen. Er erschauderte.
Ich eh.... was meinst du? Sag hast du etwa den ganzen Abend vergessen, Josh? fragte er vorsichtig und sah ihm zu wie er den Boden wischte, die Flaschen bei Seite räumte und sogar nun begann die Scherben wegzukehren.
Hey, hey! sagte Ethan und schob Josh sanft von den Scherben weg
Auch wenn du nichts essen magst und hier so gut wie wohnst, bist du noch immer Gast! Also werde ich das sauber machen, während du entspannst und dich noch ein bisschen ausruhst Er lächelte und schon hatte er Josh den Kehrer und die Kehrschaufel aus der Hand genommen um sich um die Sache zu machen, schon niete er vor Joshs Knien und noch immer mehr als knapp bekleidet begann er die Scherben zu kehren.
Du schneidest dich sonst noch lächelte Ethan, während seine Hand auch schon blitzschlagartig schnell zurückzuckte und er ein leise Geknurrtes
Auu! zu hören ließ. Aus einer tiefen Wunde in seiner Hand klafte das Blut und schmückte den teuren Pakettboden mit hellrotem Blut.
Wehe du krümmst auch nur einen Finger, vonwegen hier sauber zu machen! warnte er grinsend, auch wenn er sich auf die Handfläche, welche blutete eilig und fest seine andere Hand drückte.
Ist nur ne Schramme, ein kleines Pflaster mit rosa Blümchen drauf und die Sache hat sich beruhigte er ihn und verharmloste die Sache, wenn auch nicht zu sehr, der Schnitt war nicht so tief, dass er hätte genäht werden müssen, das würde auch so verheilen. Er murrte auf dem Weg in die Küche, als er daran dachte, dass er in zwei Tagen noch ein Shooting hatte und den Fotografen das ganz und gar nicht gefallen würde, so ein tiefer Schnitt, der musste aufwendig kaschiert werden am PC und das nahm Zeit in Anspruch.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:41 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:28 am

Josh lauschte Ethans Frage. Kurz dachte er über die Worte seines Freundes nach. Er wusste das die beiden sich geküsst hatten, dass die Mädels miteinander rumgemacht hatten und das die Mädchen sturzbetrunken nach Hause sind. ,,Der Teil nachdem die Mädels weg waren", sagte er. Josh wusste das da noch was war, dass da noch was zwischen ihm und Ethan gewesen war. Sein Freund nahm ihm die Kehrschaufel und den Feger weg, kniete sich auf den Boden und erklärte das Josh immer noch sein Gast sei und nicht aufräumen solle. Er ließ sich auf einem der Sessel nieder und und sah zu Ethan der sich an einer der Scherben geschnitten hatte. Ethan befahl im nicht sauber zu machen. Schnell überholte er seinen Freund, kramte ein Pflaster mit einem Hello Kitty Aufdruck aus dem Schrank und ging zu Ethan. ,,Zeig mir mal dein Auaaua", meinte er und nahm sich Ethans Hand. Er nahm die weiße Schutzfolie von dem Pflaster und klebte es auf die Wunde. Aus einem Schrank hatte er einen Lollie gekramt, den er nun Ethan überreichte. ,,Weil du so tapfer warst", zwinkerte Josh ihm zu und tätschelte Ethans Kopf. ,,Ich bin stolz auf dich." Schmunzelnd setze er sich auf einen der Küchenstühle und schnappte sich eine Flasche Orangensaft. Er trank daraus und stellte sie wieder ab. Seufzend lehnte er sich zurück. ,,Wir haben ein zwanzigstel deines Hauses zerstört. Muss ja ne echt wilde Party gewesen sein... Ich meine, ich war betrunken, ich hab alles nur mit halbem Auge gesehen." Josh nahm einen weiteren Schluck von dem köstlichen Orangensaft. Fruchtig.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:42 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:28 am

Hey... murrte er kleinlaut
Behandel mich nicht wie ein kleines Mädchen! Ich bin schließlich älter als du ja? doch er sah auf das Pflaster und musste lächeln und auch der Lollie war schnell in seinem Mund verschwunden. Genüsslich saugte er daran. Er liebte Lollies, nein wirklich; Er LIEBTE diese süßen, klebrigen Dinger am Stiel. Und er war mehr als erleichtert, dass Josh ihn kein bisschen anders behandelte als vorher, vor dem Kuss, vor diesem Abend.
Gott ich hoffe nur die Mädchen haben es nach Hause geschafft, so besoffen wie sie waren. Ich glaube das ist das einzge woran ich mich ganz deutlich erinnere. Wie sie lachend aus der Wohnung gewankt sind... er musste breit grinsen
Naja es beruhigt mich wenigstens zu hören, dass du genauso besoffen warst wie ich... Ethan sah sich in seiner Küche um, die wesentlich weniger abbekommen hatte, als sein Wohnzimmer. Das Wohnzimmer und die Küche trennte nur eine Art Trennwand, welche aus schwarzen Bücherregalen bestand, wo sich nicht nur Bücher befanden, sondern auch einige Fossilien und ein Totenschädel. Sein Blick fiel ins Wohnzimmer.
Ohh man, wie haben wir es geschafft das Wohnzimmer so unordentlich zu machen, wenn wir doch nur zu 8 waren und 6 davon auch noch Mädchen? er schüttelte verwirrt den Kopf und gesellte sich neben seinen besten Freund, nachdem er sich erstmal ein Glas Wasser gegönnt hatte und sich nun von der Maschine einen Cappuccino zubereiten ließ.
Auch ein Kaffee? Oder brauchst du kein Koffein? Viellleicht ein Wasser? Oder die Reste von gestern Abend? Oder reicht dir deine Flasche Orangensaft? fragte er mit rauer, gedämpfter Stimme, denn noch immer brummte sein Kopf. Er stellte sich die Tasse auf die erhöhte Ablage, an welcher auch Josh saß auf einem Barhocker, von welchen 4 davon daran standen. Er ließ sich noch ein Glas mit Wasser ein und ging an den Medizinschrank. Schaute auf einige Packungen und kam mit einer der vielen Verpackungen wieder. Asperin konnte man deutlich erkennen und die die öfter Mal hart feierten erkannten die Medizin schon an ihrem Logo und den Farben auf der Packung.
Auch eine Asperin? fragte er schon weiter und schüttete das Wasser mit der Tablette hinab, ehe er seinen Blick Josh zuwandte.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:43 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:29 am

,,Ich liebe es nur einfach meine älteren Freunde wie kleine wehrlose Mädchen zu behandeln", scherzte Josh. Es sah auf seine Flasche Orangensaft und drehte sie ein wenig. ,,Ich denke sie habens nach Haus geschafft. Und wenn nicht wurden sie vielleicht von ein paar Friedenswächtern aufgehalten", überlegte er und nahm einen Schluck Orangensaft. Sein Blick fiel genauso wie der Ethans auf das Wohnzimmer, das noch immer recht schlimm aussah. ,,Tja, Notiz an mich selbst, Mädchen können Unordnung machen", meinte Josh. ,,Könntest du nicht, ne Putzfrau anheuern oder so? Obwohl, dafür braucht man vielleicht ein paar mehr Putzfrauen...", sagte er. ,,Letzteres", antwortete Josh auf die Frage ob er einen Kaffee, oder doch lieber seinen Orangensaft wollte. Der junge Mann stämmte sich hoch und ging ein paar Schritte. ,,Klar, ne Asperin könnt ich grade gut gebrauchen", meinte er und hielt ihm meine innere Handfläche entgegen. Ich bekam eine und schüttete sie sogleich mit etwas Orangensaft herunter. Hoffentlich würde die Wirkung nicht allzu lange auf sich warten lassen...


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:44 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:29 am

Für die Bemerkung mit dem Mädchen stieß er ihm sanft seinen Ellenbogen in die Seite und lächelte ihn leicht an. Wurde dann aber wieder ernster und kam zu dem Vorschlag mit der Putzfrau.
Nee ich nehm keine Putzfrau, die wühlen nur in meiner Privatsphäre rum und das ist schließlich nicht so wirklich gut... Wenn die irgendwas finden sollten, was für mich für die Öffentlichkeit nicht wirklich gut wäre. Am Ende gehen die noch zur Presse und die Picken doch immer irgendwas raus um Skandale aufzubauen... er setzte sich neben Josh und nahm einen Schluck Cappuccino, welchen er mit Milch verfeinert hatte. Er stöhnte noch immer schmerzlich und fasste sich an den Kopf
Mmmmhhh.... Kopfschmerzen... murrte er und sah wieder in sein Wohnzimmer.
Ach das mach ich nachher irgendwann, momentan bin ich dazu nicht in der Lage und dir fällt wirklich erst jetzt auf, dass Mädchen solche Unordnung machen können? er lachte auf und hielt sich augenblicklich wieder mit schmerzverzertem Gesicht den Kopf.
Autsch... nicht lachen.... er grinste seinen besten Freund breit und schief an.
Und schaute auf sein Handy, welches auf der Küchenablage lag und schaute auf den Display, sein Blick verdüsterte sich erheblich.
Na toll, Hailie sagte er ungelegen. Hailie war seine Managerin und sie war es auch, die seinen wandelnden Kalender darstellte und außerdem alle Shootings arrangierte.
Sie hat angerufen, heute morgen... er schaute seine SMS an und sein Blick wurde noch viel finsterer.
Sieben neue SMS, alle von Hailie, die erste hat sie heute morgen um halb sieben geschickt! sagte er aufgebracht, obwohl er wusste, dass er ihr viel seiner Kariere verdankte, denn sonst hätte er sicherlich mehr als die Hälfte seiner Shootings verpasst. Außerdem hatte sie damals, zum Anfang seiner Berühmtheit all seine Bewerbungen geschrieben, nun brauchte er keine Berwerbungen mehr. Die Firmen waren es die ihn anschrieben und nicht mehr andersherum. Aber er wusste, dass Hailie wusste wie dankbar er ihr war.
"Ruf mich zurück, so schnell es geht!"
"Bist du schon wach?"
"ich hab dir was zu erzählen! Es geht um ein Shooting!"
"Sag mal, machst du das mit Absicht!?!?"
"Du hast gestern wieder gefeiert oder?"
"RUF ENDLICH AN!!!"
"RUF SOFORT AN!!!"
Oha... scheint ja mal wieder wichtig zu sein... so wie absolut immer... er drückte auf die Kurzwahl und augenblicklich klingelte es bei Hailie, die auch sofort ran ging. Man sah wie Ethan zusammenzuckte. Nicht nur, weil man hörte wie sie ihn anschrie, sondern auch, weil er noch immer einen schmerzlich pochenden Kopf hatte.
Hmmm! Bitte Hailie, leiser, leiser! man konnte fast an Ethans Augen ablesen, dass sie seufzte am anderen Ende.
Ja okay... ich werde da sein, wäre allerdings nett, wenn du vorher nochmal anrufen könntest... gibts ein bestimmtes Genre?
Unterwäsche... aha
murmelte er ins Telefon und einige wenige Worte später legte er das Handy wieder bei Seite.
Morgen früh, Unterwäscheshooting... er nahm einen weiteren Schluck und spielte mit seinen Fingern mit seinem Feuerzeug.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:49 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:29 am

Josh nickte leicht. Verständlich das er keine Putzfrau einstellte. Er hätte wahrscheinlich nicht anders gehandelt. ,,Hey, ich hab keine Schwester von der ich das wissen könnte. Und du weißt, meine Mum ist total der Putzfreak", grinste er. Hailie? Seine Managerin. Sieben nachrichten und die erste um halb sieben. Starke Sache. ,,Um halb sieben? Ach du kacke...", staunte der junge Mann. Er konnte ein lautes Lachen nur mit großer Mühe unterdrücken als Josh hörte wie Hailie in das Handy schrie. Ethan zuckte zusammen, was das ganze noch etwas komischer machte. Breit grinsend beobachtete er Ethan. ,,Na dann viel Spaß", sagte er und ging ins Wohnzimmer wo er sich auf einer Couch niederließ. Seufzend beobachtete er die Nachrichten. Morde, Aufstände, das Übliche eben. ,,Ich muss gleich nach Hause", sagte Josh und erhob sich.


Zuletzt von ,-Ethan__Caviness-, am So Aug 05, 2012 10:50 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 05, 2012 10:29 am

Was?! Du willst mich jetzt schon verlassen?! kam es aus der Küche und ein noch immer so verschlafen und verkatert ausschauender Ethan betrat das Wohnzimmer.
Komm schon bitte... Lass mich jetzt nicht allein, mir gehts scheiße und es wird langsam wieder heiß draußen... Du willst doch nicht durch die Hitze laufen oder? Willst du nicht vielleicht... ehm lieber mit mir baden gehen? Ethan stand nun direkt vor ihm und sah ihn mit einem unverschämten Grinsen an.
Im Pool draußen? Im angenehm kühlen Wasser... seine Stimme wandte sich zu einem leisen, verheißungsvollen Raunen, dem nichts entgegen zu setzen war, so faszinierend und verlockend hörte es sich seiner Stimme nach an.
Bitte Josh... Bitte.... Was hast du denn schon groß zu tun? Ich meine es gibt doch eh nichts besonderes was du heute noch erledigen musst oder? Verbring den Tag mit mir... komm schon.... er sah ihn mit einem bittenden Blick an, der ganz entfernt und auch nur ganz leicht dem eines Welpen ähnelte, der dringendst nach Aufmerksamkeit bettelte.
Ich bin doch dein bester Freund und außerdem kannst du mir doch keinen Wunsch abschlagen oder? er grinste wieder so frech, so unverschämt. Ein Kribbeln durchfuhr seine Finger, welches aus welchem Grund auch immer danach verlangte den gut aussehenden, nein... den absolut sexy und heiß aussehenden Kerl vor sich zu berühren, seinen besten Freund, der zwar kleiner als er, jedoch kein bisschen als klein zu bezeichnen war, groß gewachsen, braune, perfekt gestylte Haare, ausgeprägte, gut trainierte und sichtbare Muskelpackete auf seinem Bauch, sowie die Brust und auch die Arme gut trainiert, einfach sein ganzer Körper. Ethan musste aufseufzen und leckte sich kaum merklich über die Lippen ehe er in einer schnellen Bewegung schon so dicht vor Josh stand, dass er dessen heißen Atem an seiner Wange vorbei streichen spürte.
Bleibst du... nun also hier? hauchte er rau und leise. Er stand nun so verboten dicht vor seinem Freund, wie niemals zuvor.
Für mich.... bitte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Myrrh Conelly
Spielemacher

Name: : Myrrh Conelly
Alter: : 16 Jahre
Geschlecht: : female

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   Sa Aug 11, 2012 7:48 pm

Josh

Josh schluckte kaum merklich als sein Freund nun ganz nah vor ihm stand, so nah wie noch nie. Er wusste alles über Ethan, und er wusste ebenso woraus das hinauslaufen konnte. Josh spürte Ethans Atem, der sich an seiner Wange festkrallen wollte. Er war kaum fähig etwas auszusprechen, gar sich zu bewegen.
,,Ich denke... ich bleibe", flüsterte er und musste sich zwingen nicht auf Ethans Shirt zu schielen, durch das man sein gut trainiertes Sixpack erkennen konnte. Oder gar Ethan selbst anzusehen, seinen Freund der so perfekt aussah, so sexy wie kein anderer es sein könnte. Ein Kribbeln durchfuhr Joshs Körper bei dem Gedanken.

_________________
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
,-Ethan__Caviness-,
Neuling

Name: : Ethan Caviness
Alter: : 21
Geschlecht: : male

Steckbrief: : Follow me


BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   So Aug 12, 2012 9:35 am

Ethan sah seinen Freund mild amüsiert an. Ein zierliches, aber doch direktes Lächeln umspielte seine Lippen und sein Blick durbohrte Joshs Körper.
Freut mich das zu hören, ich wusste doch, dass du dich für das Richtige entscheiden würdest sagte Ethan und irgendwie schwang noch immer eine Spur Verheißung darin. Noch immer war er nicht zurück gewichen, sondern atmete heiß gegen Joshs Wange. Er hatte genau gehört wie Josh seine paar wenigen Worte kaum hatte über seine Lippen bringen können und irgendwie durchfuhr ihn wieder so ein Kribbeln bei dem Gedanken daran. Machte seine Nähe seinen besten Freund wirklich nervös? Ethan merkte zumindest wie ihn die Nähe Joshs beinahe aufzufressen schien, er war neuerdings unruhig, wenn er Josh so nahe stand, doch es war eine andere Art, als diese der man sich entgegen stellte, es war eine seltsame Nervosität, welche sein Herz dazu brachte schneller zu schlagen und seinen Körper zum kribbeln brachte. Er spürte ganz genau wie es auf seiner Haut prickelte, als er Josh so nahe stand und doch tat er nichts. Josh war schon ziemlich süß, das konnte er nicht bestreiten und das wollte er auch gar nicht. Er spürte wie dieses seltsame Gefühl langsam begann überhand zu nehmen, dieses Verlangen nach einer Berührung, wie es jede Zelle seines Körpers auszufüllen drohte und bis in seine kleinsten und verzweigtesten Kapilaren vordrang. Und schon hatte sich Ethan ungedreht und war einige Schritte von Josh weggetreten. Das Gefühl ließ nach und der Braunhaarige atmete kurz durch. Seit wann war das eigentlich so? Das er in der nähe seines besten Freundes sich irgendwie nicht mehr unter Kontrolle hatte? Es war neu, komplett neu. Seit dem Abend mit den Mädchen? Seit ihrem letzten Training? Vielleicht schon seit einer Woche? Nein, es war noch lange keine Woche her. Ethan beschloss keinen Gedanken mehr daran zu verschwenden und drehte sich wieder seinem Freund zu, er lächelte. Ethan lehnte an dem Sessel hinter sich und stütze sich auf der Rückenlehne ab.
Ach ja; Fals du doch was essen willst sag bescheid, dann mache ich uns was leckeres zu Essen er zwinkerte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans   

Nach oben Nach unten
 

Das innere des Hauses und private Wohnbereich Ethans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Private Treffen im Rl?
» Position des Deutschen Vereins zur Beitragslücke gemäß § 12 Abs. 1c Satz 6 Versicherungsaufsichtsgesetz Hartz IV Empfängern fehlen monatlich rund 180 Euro für die Private Krankenversicherung
» Beschwerde gegen einstweilige Anordnung - Arbeitslosengeld II - Darlehen für Stromschulden - unwirtschaftliches sozialwidriges Verhalten - Beheizung des Hauses mit Strom nach Gassperre
» Die Wohnfläche des von der LB bewohnten Hauses ist für sich genommen im Hinblick auf die Anzahl der zwei Bewohner unangemessen groß. Die Immobilie der Leistungsbezieherin ( Erbbaurecht ) ist aber dennoch vor einer Einsatzpflicht nach § 90 Abs. 2 Nr. 8 SGB

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Panem - The Begin Of All :: Archiv :: ARCHIV :: PANEM :: Das Kapitol :: Ethan Caviness' Anwesen-